Zwei Wege schulischer Berufsvorbereitung

Zur schulischen Berufsvorbereitung gibt es – je nachdem, welchen Abschluss du hast – u. a. das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ). Mit beiden bereitest du dich gezielt auf eine bestimmte Berufsgruppe vor und kannst nach Wunsch dabei den Haupt- bzw. den Realschulabschluss nachholen.

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) auf einen Blick:
• Für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss, die ihre Schulpflicht erfüllt haben
• Vollzeitunterricht mit Berufsfeldschwerpunkt, wie z.B. Wirtschaft und Verwaltung
• Erreichen des Hauptschulabschlusses
• Beratung durch BerufswegplanerInnen, SozialpädagogInnen
• Dauer: 1 Jahr
• Berufsvorbereitungsjahr mit Hauptschulabschluss möglich

Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) auf einen Blick:
• Für Jugendliche unter 18 Jahren mit Hauptschulabschluss und erfüllter Vollzeitschulpflicht
• Vollzeitunterricht mit Berufsfeldschwerpunkt , z.B. Elektrotechnik
• Beratung durch BerufswegplanerInnen, SozialpädagogInnen
• Realschulabschluss durch Zusatzpüfung möglich
• Dauer: 1 Jahr
• Das BGJ kann später auf eine Ausbildungszeit angerechnet werden

INFO: Welche Schule in Frankfurt welchen Schwerpunkt unterrichtet, kannst du hier nachschauen:
www.regional.planet-beruf.de

AKTIVIERUNGSHILFEN
Hierzu zählen diejenigen Angebote des Jobcenters Frankfurt am Main, die dich für eine Ausbildung oder Beschäftigung fit machen.

Aktivierungshilfen (AH) auf einen Blick:
• Für Jugendliche unter 25 Jahren ohne Ausbildung, die nicht mehr schulpflichtig sind.
• Neben allgemeinbildendem Unterricht gibt es praktische Einblicke in Berufsbereiche wie Kosmetik, Lager/Handel, Raumgestaltung und Holz, Hotel/Gaststätten/ Hauswirtschaft, Einzelhandel
• Beratung durch SozialpädagogInnen
• Dauer: 6 Monate

Weitere Informationen erhältst du beim Jugendjobcenter bzw. Jobcenter Frankfurt am Main.