Schlagwort-Archive: Auslandsaufenthalt

Praktika, Studium, Tätigkeiten im Ausland

Praktikum im Ausland

Ein Praktikum im Ausland eröffnet dir die Möglichkeit, die spezifischen Arbeits- und Lebensgewohnheiten eines anderen Landes kennen zu lernen und die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Allerdings sind Praktika oft unbezahlt und können daher recht teuer für dich werden.
www.rausvonzuhaus.de
www.auslandspraktikum-ratgeber.com

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit arbeitet im Bereich Jobs und Praktika mit ausgesuchten Partnern zusammen und setzt dabei den Schwerpunkt auf Programmangebote, die besonders für junge Leute interessant sind. Dort findest du auch bezahlte Praktika und Jobs im Ausland.
www.ba-auslandsvermittlung.de

Praktika für Studierende sind nicht nur weltweit am ehesten bekannt und verbreitet, sondern einige Länder erwarten sogar eine Studienbescheinigung als Voraussetzung für ein Praktikumsvisum.
www.daad.de
www.ba-auslandsvermittlung.de

ERASMUS Studierendenmobilität für Praktika bietet Studierenden von Hochschuleinrichtungen, die Möglichkeit, ein 2- bis 12monatiges Praktikum in einem Unternehmen oder einer Organisation in einem anderen Teilnahmeland zu absolvieren.
www.ec.europa.eu

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit versorgt dich mit Informationen rund ums Thema Arbeiten und Leben im Ausland und bietet dir eine kompetente persönliche Beratung sowie eine auf dich zugeschnittene Vermittlung. Weitere Informationen kannst du in der Broschüre „ Komm ins Ausland“ nachlesen.
Zentrale Auslands- und Fachvermittlung

Hier noch ein paar Suchmaschinen für dein Auslandspraktikum:
www.praktikum-service.de
www.auslandspraktikum.info

Freiwilligendienste im Ausland

Im Rahmen der Freiwilligen Dienste im Ausland kannst du die Auslandserfahrung an wichtiges gesellschaftliches Engagement koppeln. Dabei ist einiges möglich: zum Beispiel gemeinsam mit anderen Jugendlichen im europäischen Ausland eine Tagesstätte für Behinderte einrichten, ein bislang ungenutztes Stück Land in einen Park verwandeln, ein altes Fabrikgebäude renovieren und zum Jugendzentrum umgestalten.
www.workcamps.de
www.friedensdienst.de

Internationaler Jugendfreiwilligendíenst (IJFD): Der IJFD ist das Freiwilligenprogramm vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Dieser Jugendfreiwilligendienst ist vom BMFSFJ teilgefördert und ermöglicht es allen Jugendlichen sich unabhängig vom Schulabschluss für 6 bis 18 Monate freiwillig im Ausland zu engagieren.
www.ijfd.de

Europäischer Freiwilligendienst (EFD): Der Europäische Freiwilligendienst (engl.: European Voluntary Service, EVS) ist ein Programm der Europäischen Union, das es jungen Leuten zwischen 18 und 30 Jahren (in Ausnahmefällen schon ab 16 Jahren) ermöglicht, für 6 – 12 Monate in einem gemeinnützigen Projekt im europäischen Ausland mitzuarbeiten.
www.go4europe.de

Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst “weltwärts”: Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) führt seit 2008 den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst “weltwärts” durch. “weltwärts” ist ein aus öffentlichen Mitteln geförderter Freiwilligendienst für junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren, der in den Entwicklungsländern, vor allem in Afrika, stattfindet.
www.weltwaerts.de

Workcamps sind Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen du mit anderen jungen Menschen aus verschiedenen Ländern für 1 – 3 Wochen in einer Gruppe zusammen leben und an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen oder ökologischen Bereich arbeiten kannst. Für deine Arbeit bekommst du keinen Lohn ausbezahlt, sondern freie Unterkunft und Verpflegung. Meist werden auch die Freizeitaktivitäten an den Nachmittagen und Wochenenden finanziert.
www.sci-d.de
www.rausvonzuhaus.de

Friedensdienste: Junge Leute ab 18 Jahren können Friedensdienste im Ausland absolvieren. Diese umfassen einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten und im Mittelpunkt des Friedensdienstes stehen die Tätigkeitsfelder Umwelt, Soziales, Friedens- und Erinnerungsarbeit.
www.friedensdienst.de
www.asf-ev.de
www.eirene.org
www.pax-friedensdienste.de

Au Pair

Ein Au-pair-Aufenthalt ist für viele eine ideale Möglichkeit, die Fremdsprachenkenntnisse in einem anderen Land zu vervollständigen, eigenständiger zu werden und an Selbstbewusstsein zu gewinnen. Auch in deiner Bewerbung macht sich ein Auslandsaufenthalt super. Die Au-pair-Aufenthalte dauern meistens zwischen 6 und 12 Monaten.

In der Regel bezahlst du die An- und Abreisekosten, eine Vermittlungsgebühr an die Au-pair-Agentur (100,- bis 300,- Euro), die Kosten für einen Sprachkurs, bei Bedarf die Kosten für eine (Auslands-) Krankenversicherung und eventuell die Kosten für ein Visum.

Sonderfall USA: Gasteltern in den USA übernehmen die An- und Abreisekosten ihrer Au-pairs komplett. Außerdem finanzieren sie auch den Sprachkurs – und eventuell auch andere Bildungskurse – vor Ort.

Zu deinen Pflichten in der Gastfamilie zählt in der Regel die Mithilfe bei der Kinderbetreuung und im Haushalt. Als Gegenleistung erhälst du freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld (50,- bis 150,- Euro pro Woche, je nach Land).

Weitere Informationen findest du hier:
www.rausvonzuhaus.de
www.arbeitsagentur.de
www.abi.de
www.wikipedia.org
www.maedchen.de
www.aupair-vergleich.de

Der Verein für Internationale Jugendarbeit (vij) ist ein Fachverband der Diakonie. Seit über 130 Jahren begleitet der Verein junge Menschen in ins Ausland und organisiert Auslandsaufenthalte. Schutz und berufliche Qualifikation besonders von jungen Frauen ist hierbei ein zentrales Anliegen.
www.au-pair-vij.org

Seit 2002 bietet Volunta Programme für unterschiedliche Zielgruppen in verschiedenen Ländern an,  wie z.B. für Au-pairs. Die Volunta gGmbH wurde als Tochtergesellschaft des Deutschen Roten Kreuzes aus dem bereits seit 1992 bestehenden Team FSJ gegründet.
www.volunta.de

Das neue Gütezeichen RAL dokumentiert, dass eine Au-pair-Agentur oder -Organisation bei der Vermittlung von deutschen Au-pairs ins Ausland, bei der Vor- und Nachbereitung sowie in der Zusammenarbeit mit Entsende- und Empfangsorganisationen und Gastfamilien anerkannte Qualitätsstandards einhält. Entwickelt wurde das RAL-Gütezeichen von der Gütegemeinschaft Au pair e.V. im Auftrag und mit Unterstützung des BMFSFJ.
Hier findest du Agenturen mit dem RAL-Gütezeichen
www.guetegemeinschaft-aupair.de