Schlagwort-Archive: Berufsvorbereitung

Vorbereitungskurse zur Berufsausbildung

Freiwilliges Soziales Jahr

Junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren können ein sogenanntes Freiwilliges Soziales oder wahlweise Freiwilliges Ökologisches Jahr machen. Damit hast du die Möglichkeit, dich sozial oder im Rahmen von Natur und Umwelt zu engagieren und dich dabei gleichzeitig beruflich und persönlich zu orientieren und weiterzuentwickeln. Das Freiwillige Jahr macht sich auch sehr gut im Lebenslauf. Wer studieren möchte, bekommt an einigen Hochschulen Bonuspunkte. Außerdem überbrückst du damit sinnvoll Wartezeiten.
www.fsj-hessen.de
Freiwilligendienste_in_Hessen.pdf
www.bmfsfj.de
www.planet-beruf.de

Das Freiwillige Soziale Jahr Kultur ist auch für junge Leute zwischen 16 und 27 Jahren gedacht. Für ein Jahr machst du Kulturarbeit – sei es in Museen, Theatern, Medientreffs, Kunstschulen oder anderen Einrichtungen.
www.fsjkultur.de

Es ist auch möglich, das Freiwillige Soziale Jahr Sport zu machen. Bei Sportvereinen, Sportkreisen, Sportverbänden und deren Kooperationspartnern können junge Freiwillige ihr FSJ ableisten, vorausgesetzt, sie werden dabei mit der Betreuung von Kindern und/oder Jugendlichen betraut.
www.sportjugend-hessen.de

Das Freiwillige Soziale Jahr Feuerwehr ist in Hessen möglich: Der Landesfeuerwehrverband Hessen wurde 2009 nach einer zweijährigen Pilotphase durch das Land Hessen als Träger für das FSJ anerkannt. Es ist nicht notwendig, bereits Mitglied in einer Freiwilligen Feuerwehr zu sein.
www.feuerwehr-hessen.de

Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) kannst du diesen Links entnehmen.
www.bundes-freiwilligendienst.de
www.sozialeinsatz.de

Hauptschulabschluss machen in der Berufsvorbereitung

Das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main unterstützt dich bei der Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss. Du kannst dich direkt an die unten stehenden Bildungseinrichtungen wenden.

Bei der ASB Lehrerkooperative kannst du in einem Jahr deinen Hauptschulabschluss erwerben. Teilnehmen am Hauptschulabschluss- und Berufsvorbereitungslehrgang können junge Leute mit Wohnsitz in Frankfurt zwischen 16 und 25 Jahren, die ihre Schulpflicht erfüllt haben und bereit sind, aktiv zu mitarbeiten. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag Vormittag statt. Der Kurs ist kostenlos.
TIPP: Auch junge Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus können teilnehmen!
www.lehrerkooperative.de

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Im Projekt START I der Faprik haben zwölf junge Frauen ab 16 Jahren die Möglichkeit, ihren Hauptschul-abschluss nachzuholen und sich beruflich zu orientieren. Die Maßnahme bietet neben Unterricht zur Prüfungsvorbereitung auch Praktika in verschiedenen Berufsfeldern an. Kaufmännische Grundkenntnisse werden unter anderem durch Auftragsarbeiten im Büro vermittelt. Die Teilnehmerinnen müssen die Vollzeitschulpflicht erfüllt und noch keinen Schulabschluss erreicht haben.
www.faprik.com

Die Stadt Frankfurt am Main bietet dir auch an diesen Schulen die Möglichkeit an, den Haupt- bzw. Realschulabschluss nachzuholen.

Die Abendhaupt- und Abendrealschule AHRS Frankfurt ist eine Schule für Erwachsene. Dort kannst du den Hauptschulabschluss oder den Realschulabschluss nachträglich erwerben. Der Hauptschulabschluss kann in der Regel in 2 Semestern (1 Jahr), der Realschulabschluss in 4 Semestern (2 Jahre) erreicht werden. Dieses Angebot ist kostenlos.
www.ahrs-frankfurt.de

An der Wilhelm-Merton-Schule in Frankfurt kannst du ebenfalls deinen Schulabschluss nachholen.
www.wilhelm-merton-schule.de

Hier findest du eine Übersicht der Angebote und Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene ohne Ausbildung und Arbeit:
gjb_massnahmenliste_2016

Berufsvorbereitung

Nicht immer klappt der Einstieg in die Ausbildung beim ersten Anlauf. Dafür kann es viele verschiedene Gründe geben. Was kannst du jetzt tun?

Es gibt Maßnahmen, mit denen du dich weiterqualifizieren kannst. Sie werden einerseits von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Frankfurt unter verschiedenen Voraussetzungen angeboten. Unter bestimmten Bedingungen, zum Beispiel wenn du in Frankfurt wohnst, stehen dir außerdem Angebote des Jugend- und Sozialamtes Frankfurt am Main zur Verfügung. Hier wendest du dich aber nicht an das Amt, sondern direkt an die Anbieter der Maßnahmen.

Direkte Angebote über das Jugend- und Sozialamt: Das Jugend- und Sozialamt unterstützt zahlreiche Maßnahmen zur beruflichen Vorbereitung. Dabei wendest du dich direkt an die Träger, die solche Maßnahmen anbieten. Die Zugangsvoraussetzungen klärst du direkt im Gespräch mit dem Träger.

Hier findest du eine Übersicht der Angebote und Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene ohne Ausbildung und Arbeit:
gjb_massnahmenliste_2016

Praxislernprojekt zur Ausbildungs- und Berufsvorbereitung bei der ASB Lehrerkooperative: Für Jugendliche / junge Erwachsene, 16 bis 25 Jahre alt, mit Hauptschulabschluss, ohne Ausbildungsplatz und mit Wohnsitz in Frankfurt
www.lehrerkooperative.de

IB – Technikzentrum: Ausbildungsvorbereitung  für Jugendliche und junge Erwachsene, 15 bis 27 Jahre alt, Wohnsitz in Frankfurt
www.internationaler-bund.de

Zusatzqualifikation Büro, Gastronomie, Handwerk: Im Lernbetrieb des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V. werden für Jugendliche, junge Mütter und Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren Qualifikationen in Bereichen wie Büro, Gastronomie, Handwerk und Sozialwesen angeboten.
www.ejuf.de

Speziell für Mädchen und Frauen

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Berufliche Orientierung und Qualifizierung für junge Frauen bietet die Berufsvorbereitung START II der FaPrik. Das Projekt richtet sich an Teilnehmerinnen im Alter von 16 bis 25 Jahren, die keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben.
Schwerpunkt bildet das Berufsfeld Gastronomie. In dem Ausbildungsrestaurant „Startorante“ stehen dafür Praktikums- und Ausbildungsplätzeplätze in der Küche und im Servicebereich zur Verfügung. Darüber hinaus vermittelt der Startbetrieb II betriebliche Praktika in unterschiedliche Berufsfelder auf dem ersten Arbeitsmarkt.
Startorante

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Berufsorientierung und Qualifizierung für junge Frauen und Mädchen unter 27 Jahren mit Migrationshintergrund und Wohnsitz in Frankfurt/Main beim Zentrum für Weiterbildung. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Vorbereitung auf eine Ausbildung findet statt durch Qualifizierungsmodule, Praktika und sozialpädagogische Betreuung. Eine Kinderbetreuung ist in Zusammenarbeit mit der GFFB gGmbH möglich.
www.zfw.de

TIPP FÜR MÄDCHEN UND  JUNGE FRAUEN: Dieser Berufsvorbereitungslehrgang richtet sich an junge Frauen zwischen 14 und 27 Jahren, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, bzw. nicht genau wissen, welcher Beruf zu ihnen passt. Es findet unter anderem eine umfangreiche Qualifizierung im EDV-Bereich mit Erwerb des europäischen Computerpasses statt.
Technikzentrum für Mädchen und Frauen

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Der VbFF bietet für junge Mütter unter 25 (in Ausnahmefällen unter 30) Jahre alt, ohne Ausbildung, die SGB II-Leistungen beziehen, mit Wohnsitz in Frankfurt eine Vorschaltmaßnahme für die Teilzeitausbildung für junge Mütter.
www.vbff-ffm.de