Köchin*Koch

Du stehst auf Essen, Kultur, Kunst und bist ein Genussmensch? Wie wäre es mit einer Ausbildung zur*zum Köchin*Koch!?
Das Kochen befriedigt eines unserer Grundbedürfnisse, und wenn man es beherrscht macht es richtig Spaß!

BBC GIF - Find & Share on GIPHY

Hier das Wichtigste:

AUFGABEN:
Zubereitung und Anrichten von Vor-, Haupt- und Nachspeisen (warm, kalt)
Verwaltungs- und Organisationsaufgaben wie: Zusammenstellung von Menüs und Speisekarten, Einkauf von Zutaten (Equipment), Lagerung und Berechnung von Lebensmitteln, Umsetzung von Maßnahmen der Lebensmittelgesetze sowie Hygienemaßnahmen

BENÖTIGTER SCHULABSCHLUSS:
Hauptschule

AUSBILDUNGSDAUER:
3 Jahre

BERUFSSCHULE IN FRANKFURT:
Bergiusschule

VERDIENST:
In der Ausbildung: 430€ – 870€
Einstiegsgehalt: 1400€ – 2100€ brutto

ARBEITSZEITEN:
betriebsabhängig! Die üblichen Stoßzeiten sind natürlich zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Viele Köch*innen arbeiten mehr als 8 Stunden am Tag, allerdings ist in bestimmten Betrieben auch eine Beschäftigung in Teilzeit möglich, z.B. in Betriebskantinen und Kindergärten. Fazit: zwischen 4-14 Std. Arbeitszeit täglich ist alles möglich.

ARBEITSORTE:
Hotels, Restaurants, Cafés, Catering-Firmen, Kantinen, Kindergärten, Krankenhäuser… überall, wo es Essen bzw. Küchen gibt.

VORAUSSETZUNGEN:
Handgeschicklichkeit, guter Geruchs- und Geschmackssinn, Kreativität, Organisationstalent, Merkfähigkeit, Reinlichkeit, Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen

BESONDERHEITEN:
Besonders fleißige und taltentierte Köch*innen können richtig Karriere machen. Von der Selbstständigkeit mit eigenem Restaurant bis zur*zum Sterneköchin*Sternekoch ist bei überdurchschnittlichem Engagement alles möglich.
Natürlich werden nicht alle eine eigene Kochsendung im Fernsehen bekommen, aber ein Koch-Channel auf YouTube bringt sicherlich auch viele Zuschauer*innen.
Manche Köch*innen haben das Glück auf kulinarische Reisen ins Ausland zu gehen, neue Rezepte & Zutaten zu entdecken und arbeiten in Hotels und Restaurants weltweit…oder arbeiten sogar als Showköchin*koch auf einem Kreuzfahrtschiff.

FORT- UND WEITERBILDUNGEN:
Als Köchin*Koch kannst du dich auf eine bestimmte Küche spezialisieren, wie z.B. Sushi, vegetarische oder vegane Küche, Saucier, Patissier…

TEILZEIT:
Und wie sieht es mit dem Job aus, wenn man mal Kinder haben möchte?
Teilzeitstellen werden durchaus angeboten und wenn du nicht bis spät in die Nacht arbeiten möchtest, dann könnte eine Stelle in einer Betriebskantine, Mensa oder in einem Kindergarten das Richtige für dich sein.

♀♂: Es arbeiten fast so viele Männer wie Frauen als Köchinnen/Köche.

NACHTEILE:
Langes Stehen, Arbeiten unter Druck, meist herrscht ein rauer Ton in der Küche, Geruchsbelastung, Arbeiten unter Hitze, meist lange Arbeitszeiten, Arbeiten, wenn die meisten anderen essen.

ALTERNATIVEN:
Falls dieser Beruf doch nicht ganz das Richtige für dich ist, kannst du eine der folgenden Alternativen erlernen:
– Fachkraft für Systemgastronomie
– Bäcker*in
– Metzger*in
– Fleischer*in
– Restaurantfachfrau*mann
– Hotelfachfrau*mann
– Konditor*in
– Hauswirtschafter*in

WEITERE INFOS GIBT ES HIER:
www.ausbildung.de