Schlagwort-Archive: Ausbildung

Information über Berufswege und Ausbildungsplätze

MINT-Ausbildungsberufe

Planet-Beruf stellt verschiedene MINT-Ausbildungsberufe auf ihrer Webseite vor! Es werden verschiedene Erfahrungsberichte junger Frauen vorgestellt in den Ausbildungsberufen Metallbauerin, Industriemechanikerin, IT-System-Elektronikerin, Mechatronikerin und Chemietechnikerin. Du hast auch Lust mit dem Werkstoff Metall zu arbeiten und zu schweißen? Du willst zusammen mit einem Team Störungen der Internetverbindung beheben und Glasfaserkabel verlegen? Dann ist vielleicht einer dieser MINT-Berufe was für dich!
MINT-Ausbildungsberufe bei Planet-Beruf

Die Stadtwerke fördern Frauen in technischen Berufen!

Tipp für Mädchen & Frauen: Die Stadtwerke Frankfurt (dazu gehören z.B. die VGF & die Mainova) bilden nicht nur in zahlreichen interessanten Berufsfeldern aus – sie fördern auch weibliche Nachwuchskräfte in technischen Berufsfeldern! Auf ihrer Webseite erfährst alles, was du wissen musst & bekommst sogar Tipps für deine Bewerbung!
www.stadtwerke-frankfurt.de

Ausbildung in der Pflege für junge Männer

Tipp für Jungs: Du würdest gerne mit Menschen arbeiten, bist sozial eingestellt und dich haut so leicht nichts um? Interessierst du dich für Naturwissenschaften und medizinische Themen? Dann überlege dir, ob eine Ausbildung in der Pflege das Richtige für dich wäre. Schau dir an, was Pfleger so berichten.
www.zukunftsberuf-pfleger.de

Vorbereitungskurs Kranken- & Altenpflege

Tipp für Mädchen & Frauen: Du möchtest einen abwechslungsreichen sozialen Beruf erlernen, der dich geistig & körperlich fordert & Aufstiegsmöglichkeiten bietet? Dann könnte Altenpflegerin oder Gesundheits- & Krankenpflegerin etwas für dich sein! Im VOKA Vorkurs für Berufe in der Pflege wirst du auf die anspruchsvolle Ausbildung vorbereitet & erhältst die Möglichkeit zu einem Praktikum. Melde dich schnell an, es sind noch Plätze frei!
Vorbereitungskurs für Ausbildungen in der Pflege

Ausbildungsstellen in Frankfurt ab 2018

Lust auf eine Ausbildung bei der Stadt Frankfurt???
Am 01.08.2017 startet die Bewerbungsphase für viele verschiedene  Ausbildungsberufe wie z.B.: Fachangestellte/-r für Medien und Informationsdienste (Archiv), Forstwirt/-in, Medizinische/-r Fachangestellte/-r und Fachinformatiker/-in – Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Schau‘ doch mal vorbei:
www.bewerbung-stadt-frankfurt.de

Teilzeitausbildung für junge Frankfurter Muttis

Tipp für junge Frauen: Alleinerziehende Mütter unter 27 Jahren aufgepasst:  Im VbFF sind noch Ausbildungsplätze für Kauffrauen für Büromanagement frei!!! Damit die Kinderbetreuung & die Ausbildung sich besser vereinbaren lassen, könnt ihr die Ausbildung in Teilzeit absolvieren. Die Ausbildung beginnt im August 2017!!! Ruft einfach an!
Teilzeitausbildung für alleinerziehende Mütter

Welche Berufe werden „überleben“?

Niemandem wird entgangen sein, dass wir in einer zunehmend technisierten Welt leben. Wenn in Zukunft also Roboter & künstliche Intelligenz verstärkt zum Einsatz kommen, welche der heutigen Berufe werden „überleben“? Da wir noch nicht absehen können, welche Arbeitsfelder neu entstehen werden, ist hier schonmal eine Auflistung aktueller Berufe, die in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen könnten:
www.aubi-plus.de

„Geschlechteruntypische“ Berufswahl

Viele haben bestimmte, auch unterbewusste, Klischeevorstellungen im Kopf, wenn es um die Berufswahl geht. Das Heft abi>> extra „Ich bin einzigartig“ zeigt, dass man diese Muster durchbrechen kann. In vielen Erfahrungsberichten beweisen „geschlechteruntypische“ Berufswahlen, dass vor allem die eigenen Stärken und Fähigkeiten im Vordergrund stehen sollten.
Download „Ich bin einzigartig“ oben links

Junge Frauen in IT-Berufen

Tipp für junge Frauen: Du magst Computer,  möchtest deine  Englischkenntnisse nutzen und bist auch an technischen Zusammenhängen interessiert? Der Beruf soll in verschiedenen Branchen einsetzbar sein und gute Verdienstmöglichkeiten sowie Zukunftsperspektiven bieten? Wie wäre es dann mit einem IT-Ausbildungsberuf?
IT-Ausbildung für junge Frauen

Stipendien für motivierte, neu zugewanderte Jugendliche!

Wenn du in den letzten 5 Jahren nach Deutschland gezogen bist, dich weiterentwickeln möchtest & noch mindestens 2 Jahre in die Schule gehst, bietet dir START eine tolle Unterstützung! Mit finanzieller Förderung & verschiedenen Bildungsangeboten wirst du kompetent auf deinem Bildungsweg begleitet. Näheres erfährst du unter:
www.start-stiftung.de

yourPUSCH: Vom Studienabbruch ins Handwerk

Im Handwerk herrscht Fachkräftemangel – aus diesem Grund hat die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main die Initiative yourPUSCH ins Leben gerufen! yourPUSCH unterstützt junge Menschen, die ihr Studium abbrechen möchten, um sich neu zu orientieren. Das Handwerk stellt dabei eine prima Alternative mit exzellenten Karrierechancen dar. Schaut mal rein:
www.yourpush.de

Girl Power – Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie

Tipp für Mädchen: In der Metall- und Elektro-Industrie erwarten dich spannende Jobs mit gutem Verdienst und tollen Zukunftsperspektiven! Im Umgang mit Technik zählen längst nicht mehr Muskelkraft, sondern Talent und Köpfchen.  Informiere dich.
Website: Girl Power in der Metall- und Elektro-Industrie
Youtube-Video: Sabine wird Elektronikerin

Die Berufswelt des LizzyNet

Tipp für Mädchen & junge Frauen: LizzyNet ist ein Informationsportal, das sich mit vielen Themen aus eurer Lebenswelt beschäftigt. Neben der Möglichkeit der LizzyNet Community beizutreten, um dich mit anderen Lizzys auszutauschen, verfügt die Webseite über die Rubrik „Berufswelt“. Hier findest du Tipps, News & Interviews zu den Themen Ausbildung, Studium & Beruf.
www.lizzynet.de

Werde InteGREATer_in!

Die InteGREATer_innen  sind junge Menschen mit Migrationshintergrund, die sich einen Platz in der Gesellschaft erkämpft haben und ihre Erfahrungen nun weitergeben wollen. Gemeinsam in kleinen Teams möchten sie Eltern und Schüler_innen in Schulen, auf Elternabenden, in Vereinen, Stadtteilzentren etc. über das deutsche Schulsystem aufklären und ihnen die Bedeutung von Bildung vor Augen führen, weil Bildung die Zukunft sichert.
www.integreater.de

Elternratgeber

Elternratgeber in verschiedenen Sprachen „Ausbildung in Deutschland – Zugewanderte Eltern unterstützen ihre Kinder beim Einstieg ins Berufsleben“:  Viele Eltern mit Migrationshintergrund haben kaum Zugang zu Informationen über das duale Ausbildungssystem.  Der Elternratgeber soll durch eine lebendige Sprache und mit vielen erlebten Praxis-Beispielen Eltern informieren und motivieren, ihre Kinder beim Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen.
Elternratgeber

Beratung und Hilfe

Vereinbare einen Termin bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit.
www.arbeitsagentur.de

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit informiert zu allen Fragen rund um das Thema Jobs & Praktika im Ausland.
www.ba-auslandsvermittlung.de

Beratung und Angebote zum Freiwilligen Sozialen Jahr findest du bei folgenden Einrichtungen:
www.awo-frankfurt.com
www.fsj-dwhn.de

TIPP FÜR JUNGE FRAUENBeratungsstelle MINA
www.vbff-ffm.de

Hilfe bei Fragen und Problemen in der Ausbildung

In der Ausbildung können viele Fragen auftauchen. Wie zum Beispiel gehst du mit Überstunden um oder was machst du, wenn du eine Prüfung vorziehen möchtest, oder wie viele freie Tage hast du zur Prüfungsvorbereitung? Manchmal kann es zu Konflikten kommen. Für Fragen, Rat oder Hilfe gibt es immer AnsprechparterInnen:

  • deine/-n Ausbildungsbeauftragte/-n im Betrieb
  • die BerufsschullehrerInnen
  • die Berufsschul-SozialarbeiterInnen
  • die AusbildungsberaterInnen der Kammer
  • bei schulischen Problemen in der Ausbildung auch an die Berufsberatung in der Agentur für Arbeit
  • Einrichtungen des Jugend- und Sozialamtes

In allen Beratungsangeboten wird nach einem guten Lösungsweg für dich und deine Situation gesucht.

Die Berufsberatung stellt dir jemanden vermittelnd zur Seite. Im Falle gesundheitlicher und schulischer Schwierigkeiten bekommst du beim Empfang direkt einen Termin.
www.arbeitsagentur.de

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main beschäftigt AusbildungsberaterInnen. Von ihnen erfährst du alles zu Rechten und Pflichten im Ausbildungsverhältnis, zur Ausbildungszeit, zum Berufsschulbesuch und vieles mehr.
www.frankfurt-main.ihk.de

Eine Beratung für Auszubildende bietet ebenfalls die Handwerkskammer Rhein-Main an.
www.hwk-rhein-main.de

Hessische Kammern der Freien Berufe bieten ihre eigene Ausbildungsberatung an.
www.freie-berufe.de

Die Berufsberatung stellt dir jemanden vermittelnd zur Seite. Im Falle gesundheitlicher und schulischer Schwierigkeiten bekommst du beim Empfang direkt einen Termin.
www.arbeitsagentur.de

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main beschäftigt AusbildungsberaterInnen. Von ihnen erfährst du alles zu Rechten und Pflichten im Ausbildungsverhältnis, zur Ausbildungszeit, zum Berufsschulbesuch und vieles mehr.
www.frankfurt-main.ihk.de

Die hessischen Kammern der Freien Berufe bieten ihre eigene Ausbildungsberatung an.
www.lzkh.de
www.laekh.de
www.stbk-hessen.de
www.rechtsanwaltskammer-ffm.de

Online-Beratung: Der Deutsche Gewerkschaftsbund bietet dir eine Online-Beratung „Dr. Azubi“ an. Dort kannst du deine individuellen Fragen bzw. Probleme schildern. Innerhalb von 48 Stunden bekommst eine Antwort.
jugend.dgb.de

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: Projekt „FidA – Förderung in der Ausbildung“: Hier findest du Unterstützung bei Schwierigkeiten in der Ausbildung.
www.vbff-ffm.de

Persönliche Gespräche und Beratung

Im Gespräch und Austausch mit Fachleuten kann sich oft eine Entscheidung für einen Beruf entwickeln. Anregungen und Unterstützung kann man in jeder Entscheidungsphase gut gebrauchen.

SchreinerIn oder ZahnärztIn, PflegerIn oder ArchitektIn? Die Berufsberatung in der Agentur für Arbeit geht darauf ein, welche 
Richtung auch immer du einschlagen möchtest. Ein extra Merkblatt fasst außerdem alle Berufsberatungsangebote der Agentur für Arbeit zusammen und erklärt, wo und wann sie von Nutzen sind.
Merkblatt_Berufsberatung_der_Arbeitsagentur.pdf

Aktuell und nah am Arbeitsmarkt kannst du dich zum Thema Ausbildung bei allen Berufskammern beraten lassen. Vom Bau über Bekleidung bis Glas und Papier – eine persönliche Beratung in allen Fragen der Ausbildung bekommen Schüler/-innen auch hier.

Handwerkskammer Rhein-Main
www.hwk-rhein-main.de

IHK Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
www.frankfurt-main.ihk.de

Landeszahnärztekammer Hessen
www.lzkh.de

Landesärztekammer Hessen
www.laekh.de

Steuerberaterkammer Hessen
www.stbk-hessen.de

Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main
www.rechtsanwaltskammer-ffm.de

Die MitarbeiterInnen des Jugend- und Kulturzentrum (JuKuZ) Höchst unterstützen dich dabei, den richtigen Beruf zu finden.
jukuz-hoechst

Im Berufs-Informations-Zentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit kannst du dich rund um das Thema Ausbildung und Beruf informieren – und das so oft und so lange du willst!
www.arbeitsagentur.de

Information für Ausbildungsbetriebe

Die AusbildungsberaterInnen der IHK Frankfurt am Main sowie der Handwerkskammer Rhein-Main informieren ausbildungsinteressierte Betriebe zu allen Fragen der Berufsausbildung, gerne auch persönlich. Zu den Aufgaben der Kammern zählen unter anderem, die Eignung der Unternehmen zur Berufsausbildung zu prüfen, die berufliche Ausbildung zu fördern und zu überwachen sowie die Abnahme von Prüfungen für die anerkannten Ausbildungsberufe durchzuführen. Die Freien Berufe können sich an ihre zuständigen Kammern wenden.
www.frankfurt-main.ihk.de
www.hwk-rhein-main.de

Die Bundesagentur für Arbeit stellt hier Informationen für ausbildungsinteressierte Betriebe zur Verfügung.
www.arbeitsagentur.de

Beim Bundesministerium für Bildung und Forschung erhalten Betriebe Unterstützung in allen Fragen der Ausbildung.
www.jobstarter.de

Der erste Ausbildungstag: Am ersten Ausbildungstag erhalten neue Auszubildende Eindrücke, die nachhaltig in Erinnerung bleiben. Daher sollte der Einstieg in die Ausbildung von betrieblicher Seite gut vorbereitet werden. Die Checkliste hilft Ihnen dabei.
Der erste Ausbildungstag

Prüfungsvorbereitung + Hilfe beim Lernen

Oft ist es nicht leicht, alle Anforderungen am Ausbildungsplatz und in der Berufsschule unter einen Hut zu bringen. Wenn deine Noten nicht mehr ausreichend sind und du Hilfe beim Lernen haben möchtest, kannst du dir Unterstützung holen, um deine Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

 Angebote für FrankfurterInnen vom Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main

Sozialpädagogische Begleitung für Mädchen und Jungen während der Ausbildung (BinA): BinA unterstützt dich in dieser Begleitung darin, Schwierigkeiten am Ausbildungsplatz zu verringern, und sucht nach Lösungen, damit du deine Ausbildung nach Möglichkeit beenden kannst. Dieses Angebot ist für dich kostenfrei.
BinA-IB

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: FidA – Förderung in der Ausbildung: Bei FidA bekommst du Unterstützung, um die Anforderungen am Arbeitsplatz, in der Berufsschule und im privaten Leben unter einen Hut zu bringen. Junge Frauen werden in schwierigen Situationen am Ausbildungsplatz, bei Lernproblemen, Prüfungsängsten oder in Krisensituationen begleitet.  Dieses Angebot ist für dich kostenfrei, wenn du in Frankfurt wohnst.
FidA – Förderung in der Ausbildung

Unterstützung bei schulischen, betrieblichen und privaten Anforderungen während der Ausbildung (LiA): LiA begleitet dich, wenn du in Frankfurt wohnst und keine Leistungen nach dem SGB II beziehst, mit individueller  Unterstützung durch deine Ausbildungszeit. Dieses Angebot ist für dich kostenfrei.
LiA- ZfW

Weitere Angebote findest du hier:

abH – Ausbildungsbegleitung mit Schwerpunkt Prüfungsvorbereitung: Die Arbeitsagentur bietet kostenlose ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) an. Du kannst sie zum Beispiel wahrnehmen, um beim Lernen des Unterrichtsstoffs besser zurechtzukommen. Auch Hilfe für mehr Sicherheit in der deutschen Sprache wird angeboten. Fragen zu diesem Angebot beantwortet die Arbeitsagentur bzw. das Rhein-Main-Jobcenter, deine Klassenlehrerin / dein Klassenlehrer in der Berufsschule oder dein Ausbildungsbetrieb.
Flyer-abH.pdf

Ausbildungscoaching im ersten oder zweiten Ausbildungsjahr: Dieses für Teilnehmer/-innen kostenlose Angebot von KUBI e.V. wendet sich an Auszubildende mit Migrationshintergrund und unterstützt mit einer am Einzelfall orientierten Beratung.
Ausbildungscoaching

Der Ausbildungsbeginn

Die ersten Tage und Wochen sind die Zeit der Orientierung. Du lernst allmählich die Regeln deines Ausbildungsbetriebs kennen, findest heraus, wo dein Platz ist und wie man unter Kolleginnen/Kollegen und am Arbeitsplatz miteinander umgeht. Sicher ist vieles von Betrieb zu Betrieb verschieden, aber allgemeine Regeln gibt es auch. Die können für den Einstieg ganz nützlich sein. Außerdem ist es sinnvoll, sich jetzt über Dinge wie Kranken- oder Haftpflichtversicherungen oder die Altersvorsorge zu informieren.

1. Ausbildungstag: Tipps für deinen ersten Tag im Ausbildungsbetrieb findest du hier.
www.ausbildung.net
www.planet-beruf.de
www.azubister.de

Gut ankommen! Umgangsformen und Tipps zum Ausbildungsstart gibt dir dieses Video.
Video Azubi-Tipps

Wen darf ich duzen, wen muss ich siezen? Tipps, wie du dich gegenüber den neuen KollegInnen verhalten solltest, findest du hier.
Verhaltensregeln

Ausbildungsvertrag: Der Ausbildungsvertrag ist jetzt ein wichtiges Thema. In der Regel gibt es dafür vorgesehene Standardverträge. Wichtig für dich ist zu prüfen, dass neben deinen Daten Anfang und Ende der Ausbildung, die Vergütung und die Urlaubstage richtig eingetragen sind.
Ausbildungsvertrag

Muster-Ausbildungsverträge kannst du hier ansehen.
DIHK Musterverträge
HWK Rhein-Main – Berufsausbildungsvertrag
IHK Frankfurt am Main – Ausbildungsvertrag

Wichtige Unterlagen zum Ausbildungsbeginn: Der Ausbildungsvertrag ist unterschrieben – welche Unterlagen musst du deinem Arbeitgeber mitbringen?
Checkliste Ausbildungsbeginn

Rechte + Pflichten

Eine Ausbildung unterliegt bestimmten Regeln, an die du dich als Azubi und dein Arbeitgeber als Ausbildender halten müssen.

Hier kannst du erfahren, welche Rechte und Pflichten du in der Berufsausbildung hast.
azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi
schuelerbarometer.de/ausbildung/rechte-pflichten
ausbildung.info/rechte-und-pflichten-in-der-ausbildung
planet-beruf.de/rechte-und-pflichten-in-der-ausbildung

Wichtige Gesetze: Wenn du eine Ausbildung machst, gelten eine Reihe von Gesetzen. Hier bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Gesetze und zu welchen Themen sie etwas aussagen.
azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi

Online-Beratung: Der Deutsche Gewerkschaftsbund informiert zu allen Themenfeldern rund um die Ausbildung. Hier erhältst du Informationen zu deinen Rechten und Pflichten als Azubi. Bei der Online-Beratung „Dr. Azubi“ kannst du deine individuellen Fragen bzw. Probleme schildern. Innerhalb von 48 Stunden bekommst eine Antwort auf deine Frage.
jugend.dgb.de/ausbildung

Besuch der Berufsschule: Der Besuch der Berufsschule ist ein wichtiger Teil der Ausbildung und deshalb dein Recht und deine Pflicht.
ausbildung.net – Berichtsheft
planet-beruf.de/Rechte-und-Pflichten

Berichtsheft: In deiner Ausbildung bist du verpflichtet ein Berichtsheft, auch Ausbildungsnachweis genannt, zu führen. Darin dokumentierst du, was du im Betrieb und an der Berufsschule lernst.
frankfurt-main.ihk.de

Jugendjobcenter Frankfurt am Main

Im Jugendjobcenter (JJC) Frankfurt am Main arbeiten die persönlichen AnsprechpartnerInnen des Jobcenters, die Jugendberufshilfe des Jugend- und Sozialamtes und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit eng  zusammen, um junge Menschen unter 25 Jahren bei dem Übergang von der Schule in den Beruf und in die Berufsausbildung zu beraten und zu unterstützen.

Wenn du bisher keinen Ausbildungsplatz gefunden hast, kannst du dich direkt an deine persönliche AnsprechpartnerIn im Jobcenter bzw. Jugendjobcenter wenden. Das Jobcenter Frankfurt am Main kann dich unter bestimmten Voraussetzungen in eine Ausbildungsmaßnahme vermitteln.
www.frankfurt.de

Für alle, die eine Ausbildung machen möchten und noch keinen Platz bekommen haben

Jugendliche erhalten mit der Einstiegsqualifizierung die Möglichkeit, in einem Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten Teile eines Ausbildungsberufes, einen Betrieb und das Berufsleben kennen zu lernen. Die Einstiegsqualifizierung dient als Türöffner für Ausbildung oder Beschäftigung. EQ-Teilnehmer/-innen werden sozialversichert und erhalten eine Aufwandsentschädigung. Die Arbeitsagentur und das Jobcenter Frankfurt am Main sind die Anbieter dieser Qualifizierung.

Wie kommt man zu einer Einstiegsqualifizierung?
Du solltest zunächst mit deinem Berufsberater bei der Agentur für Arbeit oder deinem persönlichen Ansprechpartner beim Jobcenter reden. Diese klären mit dir die Voraussetzungen für die Förderung und unterstützen dich bei der Suche nach Betrieben, die Einstiegsqualifizierungen anbieten. Du kannst dir aber auch selbst einen Betrieb für eine Einstiegsqualifizierung suchen.
www.planet-beruf.de

Hier findest du eine Übersicht der Angebote und Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene ohne Ausbildung und Arbeit:
gjb_Maßnahmeliste_2017-2018.pdf

Speziell für Mädchen und Frauen

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Berufliche Orientierung und Qualifizierung für junge Frauen bietet die Berufsvorbereitung START II der FaPrik. Das Projekt richtet sich an Teilnehmerinnen im Alter von 16 bis 25 Jahren, die keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben.
Schwerpunkt bildet das Berufsfeld Gastronomie. In dem Ausbildungsrestaurant „Startorante“ stehen dafür Praktikums- und Ausbildungsplätzeplätze in der Küche und im Servicebereich zur Verfügung. Darüber hinaus vermittelt der Startbetrieb II betriebliche Praktika in unterschiedliche Berufsfelder auf dem ersten Arbeitsmarkt.
Startorante

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Berufsorientierung und Qualifizierung für junge Frauen und Mädchen unter 27 Jahren mit Migrationshintergrund und Wohnsitz in Frankfurt/Main beim Zentrum für Weiterbildung. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Vorbereitung auf eine Ausbildung findet statt durch Qualifizierungsmodule, Praktika und sozialpädagogische Betreuung. Eine Kinderbetreuung ist in Zusammenarbeit mit der GFFB gGmbH möglich.
www.zfw.de

TIPP FÜR MÄDCHEN UND  JUNGE FRAUEN: Dieser Berufsvorbereitungslehrgang richtet sich an junge Frauen zwischen 14 und 27 Jahren, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, bzw. nicht genau wissen, welcher Beruf zu ihnen passt. Es findet unter anderem eine umfangreiche Qualifizierung im EDV-Bereich mit Erwerb des europäischen Computerpasses statt.
Technikzentrum für Mädchen und Frauen

TIPP FÜR JUNGE FRAUEN: Der VbFF bietet für junge Mütter unter 25 (in Ausnahmefällen unter 30) Jahre alt, ohne Ausbildung, die SGB II-Leistungen beziehen, mit Wohnsitz in Frankfurt eine Vorschaltmaßnahme für die Teilzeitausbildung für junge Mütter.
www.vbff-ffm.de

Praktikumsplätze in Frankfurt am Main

In den Praktikumsbörsen kann man in der Regel eine Stadt oder Region eingeben, sodass gezielt nach Angeboten in Frankfurt und Umgebung gesucht werden kann. Davon abgesehen finden sich hier die aktuellen Praktikumsplätze in Frankfurt am Main auf einen Blick.

Die Liste von Praktikumsbetrieben auf der Website der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode hilft dir einen Praktikumsplatz im Frankfurter Mode-/Textil- sowie im Friseurbereich zu finden:
www.modeschule.de

Hier kannst du dich um ein Praktikum bei der Fraport am Frankfurter Airport bewerben:
www.fraport.de

Für ein Praktikum bei der Lufthansa gehe auf diesen Link:
www.be-lufthansa.com

Gerade vor einem Studium oder auch während dessen kann man von Praxiserfahrung profitieren und schon mal Einblick in zukünftige mögliche Arbeitsfelder nehmen.
www.karriere.unicum.de

Beratung und Hilfe

Frankfurter Beratungsangebote: Auf viele deiner Fragen kann dir eine Beratung Antworten geben. Im Gespräch mit einer Beraterin oder einem Berater ergeben sich häufig neue Möglichkeiten. Deine persönlichen Voraussetzungen können berücksichtigt und deine nächsten Schritte besprochen werden.

Du kannst dich jederzeit an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit wenden und einen Termin vereinbaren.
Berufsberatung

Jugendjobcenter und Jobcenter Frankfurt am Main: Wenn du und deine Familie Leistungen vom Jobcenter beziehen, kannst du dich auch an deine persönliche AnsprechpartnerIn wenden.
Jugendjobcenter

GJB – Gesellschaft für Jugendbeschäftigung e.V. – Das Frankfurter Hauptschulprojekt bietet Beratung für  Hauptschülerinnen und Hauptschülern an.
frankfurterhauptschulprojekt

Internationaler Bund e.V. – Im Beratungszentrum Frankfurt am Main erhältst  du ebenfalls Unterstützung.
Internationaler Bund

berami – Berufliche Integration e.V. bietet Beratung speziell für Migrantinnen und Migranten an.
berami

Internationales Familienzentrum e.V. – Das Jugendbüro Lichtblick findest du im Stadteil Frankfurt-Bockenheim.
Jugendbüro Lichtblick

Verein für Kultur und Bildung e.V. – Das KUBI-Bewerbungszentrum bietet Beratung für junge Männer und Frauen an.
KUBI-Bewerbungszentrum

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: fema – Treffpunkt für Mädchen und Frauen befindet sich im Frankfurter Stadtteil Griesheim und richtet sich mit seinen Angeboten an Mädchen und Frauen aller Nationalitäten bis 27 Jahren.
internationaler-bund-fema

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN:  Infrau – ist ein Beratungs- und Bildungszentrum speziell für Migrantinnen der Region Frankfurt am Main und ihre Familien.
www.infrau.de

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: IB – Technikzentrum für Mädchen und Frauen e.V.
IB-Technikzentrum für Mädchen und Frauen e.V.

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: Bei mina – der beruflichen Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen des VbFF – Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. erhälst du kompetente Unterstützung bei der Berufsfindung und rund um die Themen Schule, Ausbildung und Beruf.
www.vbff-ffm.de

Spezielle Beratung für Mädchen und Frauen

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: fema – Treffpunkt für Mädchen und Frauen befindet sich im Frankfurter Stadtteil Griesheim und richtet sich mit seinen Angeboten an Mädchen und Frauen aller Nationalitäten bis 27 Jahren.
fema Mädchentreff

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: Infrau – ist ein Beratungs- und Bildungszentrum speziell für Migrantinnen der Region Frankfurt am Main und ihre Familien.
infrau

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: IB – Technikzentrum für Mädchen und Frauen e.V.
iB Technikzentrum

TIPP FÜR MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN: Bei mina – der beruflichen Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen des VbFF – Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. erhälst du kompetente Beratung zu allen Themen rund um Schule, Ausbildung, Studium und Beruf.
mina Frankfurt

Typisch Frau – typisch Mann

Es gibt mehrere Hundert Ausbildungsberufe in Deutschland, trotzdem entscheiden sich die meisten jungen Männer für einen der 25 typischen “Männerberufe” (z.B. Industrimechaniker)  und junge Frauen für einen der 25 typischen “Frauenberufe” (z.B. Medizinische Fachangestellte). Informiere dich und traue dich, auch einen “untypischen” Beruf in Betracht zu ziehen, wenn er zu deinen Stärken und Interessen passt.
ausbildung.net/berufsfindung/frauen-und-maennerberufe
ausbildung-total.de/maennerberufe-mit-zukunft

TIPP FÜR JUNGS: Du bist ein cooler Typ, magst Sport und Musik, bist handwerklich begabt, wie wäre es mit dem Beruf des Erziehers? Auf diesem Link speziell für Jungs kannst Du erfahren, wie der Alltag eines Erziehers aussieht, warum der Beruf Spaß macht und außerdem Zukunft hat.
www.zukunftsberuf-erzieher.de